Bekämpfung der Schwarzarbeit: Das Thema ist aktueller denn je

16.02.2015

Presseinformation

Nr. 12 / 2015    Kiel, 16. Februar 2015

Bekämpfung der Schwarzarbeit

Das Thema ist aktueller denn je

In einem Artikel vom 14. Februar berichten die Kieler Nachrichten über den „Klönschnack des Kieler Handwerks 2015“ und weisen dabei darauf hin, dass die Schwarzarbeit den Handwerkern nach wie vor Grund zur Sorge gebe.

FDP-Fraktionsvize Christina Musculus-Stahnke erinnert in diesem Zusammenhang daran, dass die FDP-Ratsfraktion bereits vor fünf Jahren dieses Thema durch einen Antrag aufgegriffen hatte. Musculus-Stahnke weiter:

„Wir hatten damals gefordert, dass die Landeshauptstatt Kiel Verhandlungen führt, um der „Ermittlungsgruppe Schwarzarbeit“ der Kreise Plön und Ostholstein sowie der Stadt Neumünster beizutreten. Der Antrag wurde von der rot-grünen Kooperation abgelehnt, weil angeblich die Bekämpfung der Schwarzarbeit „in den zentralen Bereichen“ gewährleistet sei.

Erhebliche Zweifel an dieser Aussage kamen spätestens dann wieder auf, als die Verwaltung vor rund drei Jahren die geforderten Verhandlungen über einem möglichen Beitritt zu dieser Ermittlungsgruppe führte und vor zwei Jahren auch die damalige OB Gaschke sich dieser Thematik annehmen wollte.

Da inzwischen Studien davor warnen, dass die Einführung des Mindestlohns die Schwarzarbeit fördere, ist das Thema ihrer Bekämpfung aktueller denn je. Die FDP-Ratsfraktion, die sich auch weiterhin für die Anliegen des Handwerks einsetzt, wird daher den erwähnten Antrag gegebenenfalls erneut stellen – Die Ehrlichen dürfen nicht die Dummen sein!

V. i. S. d. P.

Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer                           

Zurück