Crowdfunding für die Sanierung des Konzertsaals am Kieler Schloss - Prüfantrag der FDP-Ratsfraktion zurückgestellt

17.03.2017

Presseinformation

Nr. 18 / 2017    Kiel, 17. März 2017

Crowdfunding für die Sanierung des Konzertsaals am Kieler Schloss -
Prüfantrag der FDP-Ratsfraktion zurückgestellt

Können die Finanzierungsmöglichkeiten, die unter dem Stichwort „Crowdfunding“ zusammengefasst werden, einen finanziellen Beitrag für die Sanierung des Konzertsaals am Kieler Schloss leisten?
Zu dieser Frage stand in der Sitzung der Ratsversammlung am 16. März ein Prüfantrag der FDP-Ratsfraktion auf der Tagesordnung. Zur Zurückstellung des Antrags erklären FDP-Fraktionschefin Christina Musculus-Stahnke und Fraktionsvize Ralf Meinke:

Crowdfunding oder Schwarmfinanzierung ist eine internetbasierte Finanzierungsmethode, bei der viele einzelne Privatpersonen jeweils kleinere Summen zur Finanzierung eines Projektes zur Verfügung stellen.

Der finanzielle Löwenanteil für die Sanierung des Konzertsaals am Kieler Schloss muss von Land und Stadt aufgebracht werden. In Ergänzung zu der sich inzwischen gebildeten Initiative „Konzertsaal am Kieler Schloss“ kann über das Instrument des Crowdfundings ein gewisser Beitrag geleistet werden.

Auch wenn sich das Objekt noch nicht in städtischem Eigentum befindet, hätte die Ratsversammlung den Antrag gestern dennoch schon beschließen können, um einen weiteren Schritt für die finanzielle Beteiligung der Bürgerschaft einzuleiten. Es ist bedauerlich, dass sich Rot-Grün-Blau dazu nicht durchringen konnte."

V. i. S. d. P.                                                                                                 

Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer   

Zurück