Energieversorgung: MVV vollführt den Ausstieg vom Ausstieg

15.05.2015

Presseinformation

Nr. 36 / 2015    Kiel, 15. Mai 2015

Energieversorgung

MVV vollführt den Ausstieg vom Ausstieg

Die Stadt Kiel und das Mannheimer Energieunternehmen MVV haben sich nach „monatelangen Verhandlungen darauf verständigt, das Projekt für ein neues Gasmotoren-Kraftwerk nun konsequent und planmäßig weiter voranzutreiben.“ Insbesondere „Verbesserungen der energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen“ haben offenbar dazu geführt, dass MVV sich wieder der Verpflichtung stellt, für eine zukunftssichere Strom- und Wärmeerzeugung in Kiel zu sorgen. Hierzu erklärt FDP-Fraktionsvize Christina Musculus-Stahnke:

„Mit diesem erfreulichen Verhandlungsergebnis ist der zeitraubende Eiertanz um Stadtwerke-Anteile und deren Bewertung vorerst vom Tisch, ebenso auch die rot-grünen Träume von einer Rekommunalisierung. Die Planungen für das Gasmotoren-Heizkraftwerk als Nachfolge für das Gemeinschaftskraftwerk (GKK) können ohne störende Nebengeräusche weitergehen.

Bei aller Zuversicht, die dadurch ausgelöst wird, ist leider festzuhalten, dass durch die Ausstiegsankündigung von MVV im vergangenen Jahr wertvolle Zeit verloren gegangen ist.

Und es wird im Gedächtnis bleiben, dass das Geschäftsgebaren, das MVV in den vergangenen Monate an den Tag gelegt hat, mit rationalem Handeln und unternehmerischer Verantwortung für die 51%-Anteile an den Kieler Stadtwerken kaum in Einklang gebracht werden kann.“

V. i. S. d. P.                                                           

Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer       

Zurück