FDP-Ratsfraktion zur Attacke auf Muslimin in Kiel

06.07.2016

Presseinformation

Nr. 31 / 2016    Kiel, 06. Juli 2016

FDP-Ratsfraktion zur Attacke auf Muslimin in Kiel

Offenbar aus antiislamischen Beweggründen ist am vergangenen Samstag eine 35-jährige Muslimin in Kiel-Dietrichsdorf von einem 55-jährigen Kieler auf offener Straße niedergeschlagen worden. Hierzu erklärt FDP-Fraktionschefin Christina Musculus-Stahnke:

„Die FDP-Ratsfraktion ist erschüttert und traurig zugleich. Sie verurteilt diesen Übergriff aufs schärfste.
Solch eine unvermittelte Tat ist Ausdruck einer feindseligen Stimmungslage, die insbesondere auch von denjenigen angeheizt wird, die mit Angstschüren und Stammtischparolen Stimmung und Stimmen machen wollen.

Daher ist diese Tat auch für die demokratischen und weltoffenen Kräfte ein weiteres Signal dafür, zusammenzurücken, um fremdenfeindlichen Tendenzen mit Entschlossenheit entgegenzutreten.

Wir wünschen dem Opfer eine rasche Genesung und hoffen, dass es die Kraft hat, über dieses schockierende Ereignis hinwegzukommen.“

V. i. S. d. P.                                                                                                                                                                                      

Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer

Zurück