Feuerwehrstruktur: Sicherheit geht vor

26.04.2016

Presseinformation

Nr. 22 / 2016    Kiel, 26. April 2016

Feuerwehrstruktur

Sicherheit geht vor

In der vergangenen Sitzung der Ratsversammlung (21. April) hat die FDP-Ratsfraktion der Beschlussvorlage „Auftrag zur Fortschreibung des Feuerwehrbedarfsplans“ zugestimmt. Durch den Beschluss wird die Kieler Feuerwehr beauftragt,

  • „auf der Grundlage der Sollempfehlung des Gutachtens über die Wirtschaftlichkeit und zu den Organisationsstrukturen der Feuerwehren Lübeck und Kiel (...) den Feuerwehrbedarfsplan aus dem Jahr 2007 fortzuschreiben“ und
  • „die Verhandlungen mit dem Havariekommando bezüglich der Neuausrichtung der Maritimen Notfallvorsorge aufzunehmen (...).“

 Hierzu erklärt die Vorsitzende und innenpolitische Sprecherin der FDP-Ratsfraktion, Christina Musculus-Stahnke:

„Das Gutachten zu den Organisationsstrukturen der Feuerwehr Kiel ist einleuchtend, denn es gibt in der Tat ein Sicherheitsproblem hinsichtlich der schnellen Erreichbarkeit insbesondere der nördlichen Stadtteile.

Denn während für die besiedelten Gebiete bis zum Nord-Ostsee-Kanal eine Eintreffzeit von 8 bis 10 Minuten gewährleistet wird, kann der Norden des Stadtgebiets erst nach 15 Minuten von der Berufsfeuerwehr erreicht werden. Daher brauchen wir für den Norden wohl langfristig eine dritte Feuerwache.

Es macht Sinn, diese nördlich des Kanals anzusiedeln. Der Standort auf dem Flugplatzgelände bietet sich an. Ob eine neue Feuerwache tatsächlich dort angesiedelt werden sollte, hängt von den weiteren Planungen für Flugplatz und das MFG 5 - Areal ab, die ja noch längst nicht abgeschlossen sind.

Die Finanzierung wird schwierig werden, aber hier geht unsere Sicherheit vor. Das gilt genauso für die Schiffsbrandbekämpfung.“

V. i. S. d. P.                                                                                                       

Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer

Zurück