Flughafen Kiel-Holtenau: OB Kämpfer ist im Gegensatz zu Rot-Grün-Blau auf klarem und richtigem Kurs

14.12.2015

Presseinformation

Nr. 69 / 2015    Kiel, 14. Dezember 2015

Flughafen Kiel-Holtenau

OB Kämpfer ist im Gegensatz zu Rot-Grün-Blau auf klarem und richtigem Kurs

Zum heutigen KN-Artikel „Kämpfer macht sich für den Kieler Flughafen stark“ erklärt FDP-Fraktionschef Hubertus Hencke:

„Das in 2010 entwickelte Konzept eines Gewerbegebiets mit Landebahn eröffnet die Möglichkeit, bestehende Arbeitsplätze zu erhalten, weitere zu schaffen  und zugleich den kommunalen Zuschuss mittel- bis langfristig zu verringern.

Dass der Oberbürgermeister sich nun deutlich zum Airpark Holtenau bekennt, ist auf dem ersten Blick ein gutes Signal. Der Teufel steckt aber auch hier bekanntlich im Detail. Schließlich stehen nicht nur die Forderung der Grünen nach einem Ende des Flughafens Holtenau im Raum, sondern auch die grundsätzlichen ideologischen Grabenkämpfe der Mehrheitsfraktionen.

Die FDP-Ratsfraktion ist vor diesem Hintergrund gespannt, wer in dieser Gemengelage - auch vor dem Hintergrund des Kooperationsvertrags - letztlich die Oberhand behält. Der Airpark hat Zukunft und wir erwarten, dass das noch vorzulegende Gutachten dies bestätigen wird. Und auch im Rahmen der Olympiabewerbung ist die Bedeutung des Flughafens deutlich geworden.

Blockaden und faule Kompromisse, die bislang das Handeln von Rot-Grün-Blau bestimmen, geben nicht die notwendige Planungssicherheit und schaden nur dem Flughafen, dem Wirtschaftsstandort Kiel und damit der Stadt insgesamt.“

V. i. S. d. P.                                                                                                                                        

Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer               

Zurück