Gewerbeanmeldungen und Gründergeschehen haben Luft nach oben

13.07.2017

Presseinformation

Nr. 43 / 2017    Kiel, 13. Juli 2017

Standort Kiel

Gewerbeanmeldungen und Gründergeschehen haben Luft nach oben

Die Zahl von Gewerbeanmeldungen, die echte Neugründungen und Gründungen von bereits Selbstständigen erfasst, ist in Kiel rückläufig. Dies geht aus den Antworten auf eine Anfrage der FDP-Ratsfraktion hervor. Fraktionschefin Christina Musculus-Stahnke und Fraktionsvize Ralf Meinke erklären hierzu:

„Während die Zahl der Gewerbeanmeldungen im Jahr 2007 noch bei 2.766 lag, wurden im Jahr 2016 nur noch 2.183 registriert. Die Kennzahl der Gewerbeanmeldungen pro 1.000 Einwohner sank in diesem Zeitraum von 11,8 auf 8,8 und somit um rund 25 Prozent.

Dies kann zwar teilweise darauf zurückgeführt werden, dass die gute konjunkturelle Lage zu weniger „Notgründern“ führt, die sich nur deswegen selbstständig machen, weil sie keine andere Alternative sehen.

Dennoch ist eine geringe Gründungsintensität nicht gut. Schließlich gehen Neugründungen meist mit Innovationen einher und sie fördern den Wettbewerb, was gesamtwirtschaftlich den Wohlstand erhöht.

Die FDP-Ratsfraktion wird daher zur Ratssitzung im September das Thema aufgreifen und einen Antrag einbringen, der das Ziel hat, dass die Stadtverwaltung flankierend das Gründergeschehen Kiels aktiviert.“

V. i. S. d. P.                                                                                                                                       

Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer                  

Zurück