Hörnbebauung: Vorschlag von Haus & Grund geht in die richtige Richtung!

12.01.2015

Presseinformation

Nr. 02 / 2015    Kiel, 12. Januar 2015

Hörnbebauung

Vorschlag von Haus & Grund geht in die richtige Richtung!

Der Vorschlag von Haus & Grund, bei der Hörnbebauung kleinteiliger vorzugehen und regional verankerte Eigentümer einzubinden, wird von der FDP-Ratsfraktion im Grundsatz begrüßt. Fraktionsvize Christina Musculus-Stahnke erklärt hierzu:

„Bei der Hörnbebauung ist uns Liberalen wichtig, dass eine städte­baulich stärkere Verbindung des Gaardener Hörnbereichs mit der Mitte des Stadtteils ermöglicht wird und dass sich die Perspektive für ein interes­santes Wohnungsangebot in Gaarden erschließt.

Daher ist die exponierte Lage an der Hörn für eine kleinteilige Entwicklung dieses Gebiets zu nutzen – insbesondere auch durch bürgerliches, genossenschaftliches Engagement.

Auf diesem Wege kann Studierenden, Geringverdienern und jungen Unternehmen preiswerter Raum geboten und ein Brückenkopf für die Museen am Meer entwickelt werden.

Für leblose Betonklötze ist die Hörn viel zu schade. Die Hörn ist zu beleben, was durch eine Mischung von Eigentums- und Mietwohnungen, Gastronomie und anderen Geschäfte gelingen kann. Vor diesem Hintergrund geht der Vorschlag von Haus & Grund in die richtige Richtung.“

V. i. S. d. P.

Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer

Zurück