Imtech - Schließung: Weiterer Rückschlag für den Industriestandort Kiel

03.02.2015

Presseinformation

Nr. 07 / 2015    Kiel, 03. Februar 2015

Imtech - Schließung

Weiterer Rückschlag für den Industriestandort Kiel

Mit Bedauern und Besorgnis nimmt die FDP-Ratsfraktion zur Kenntnis, dass mit der Schließung der Firma Imtech weitere 61 industrielle Arbeitsplätze in Kiel verloren gehen. Hierzu erklärt FDP-Fraktionsvize Christina Musculus-Stahnke:

„Mit dem Aus des Kieler Schiffstechnik-Standorts des niederländischen Imtech-Konzerns geht der Aderlass des Industriestandorts Kiel weiter:

So ging in der Landeshauptstadt in den letzten 20 Jahren der Bestand an Industriebetrieben um rund 43 Prozent zurück. Über 10.000 qualifizierte Arbeitsplätze sind dadurch verloren gegangen - ein Rückgang um rund 55 Prozent.

Zwar hat die Kieler Kommunalpolitik nur begrenzten Einfluss auf Unternehmensentscheidungen - dennoch müssen Industriethemen auch bei der Ausweisung von Gewerbeflächen im Rathaus wieder mehr Beachtung finden.

Die FDP-Ratsfraktion fordert daher erneut, diese Notwendigkeit insbesondere auch mit Blick auf die langfristige Entwicklung des MFG 5-Areals und des angrenzenden Airparks zu berücksichtigen.

Die FDP-Ratsfraktion teilt daher auch die Kritik der IHK, dass die Planungen für die Nachnutzung des MFG-5-Geländes „aus industriepolitischer Sicht“ deutlich „zu kurz gesprungen“ seien. Solange sich aber die rot-grüne Kooperation in der Nutzung wichtiger Gewerbeflächen für Industrieansiedlungen nicht einig ist, bleibt wirtschaftliches Wachstumspotenzial ungenutzt.“

V. i. S. d. P.

Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer

Zurück