Innenstadtentwicklung – Hotelbauten am Bootshafen: Der Markt ist da

07.07.2016

Presseinformation

 

Nr. 32 / 2016    Kiel, 07. Juli 2016

Innenstadtentwicklung – Hotelbauten am Bootshafen

Der Markt ist da

Die Planungen für zwei Hotels am Bootshafen kommentiert FDP-Fraktionschefin Christina Musculus-Stahnke:

„In Kiel stieg zwischen den Jahren 2000 und 2015 die Anzahl der Hotelgäste jährlich im Durchschnitt um rund drei Prozent und insgesamt um 54 Prozent. Im selben Zeitraum stieg die Zahl der Kreuzfahrtpassagiere um sage und schreibe 630 Prozent. Wer sich diese Zahlen vor Augen hält, wird der Errichtung zweier Drei-Sterne-Plus Hotels am Bootshafen und damit in der Nähe der Terminals viel abgewinnen können.

Es ist mit anderen Worten also grundsätzlich ein gutes Signal und entspricht der Marktentwicklung, wenn in der Landeshauptstadt das Zimmerangebot für Touristen und Geschäftsleute auf einem qualitativ ansprechenden Niveau ausgebaut wird.

Wichtig für die Aufenthaltsqualität ist dabei der angestrebte Mix aus Einzelhandel, Gastronomie und Wohnen. Von herausragender Bedeutung ist zudem die äußere Gestaltung, die mit der exponierten Lage übereinstimmen muss. Daher ist der Focus besonders auch auf die Ergebnisse des Fassadenwettbewerbs zu richten. Ob allerdings 80 Garagenstellplätze im Erdgeschoss der Weisheit letzter Schluss sind, ist zweifelhaft.“

V. i. S. d. P.                                                                                                                                                                                  

Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer       

Zurück