Kieler Tor - Prüfenswertes Konzept oder nicht mehr als eine Vision?

05.02.2015

Presseinformation

Nr. 08 / 2015    Kiel, 05. Februar 2015

„Kieler Tor“

Prüfenswertes Konzept oder nicht mehr als eine Vision?

Der Ingenieur Gert Schaupp hat konzeptionelle Überlegungen für ein Multifunktionsgebäude auf der Parkplatzfläche der Provinzial-Versicherung am Sophienblatt in Verbindung mit einem angrenzenden Deck über den Bahngleisen vorgelegt. Hierzu erklärt FDP-Fraktionsvize Christina Musculus-Stahnke:

„In seinem Schreiben an die FDP-Ratsfraktion weist Herr Schaupp darauf hin, dass sein Bauvorhaben ein „stadtprägendes, identitätsstiftendes und wirtschaftliches Potential für die Landeshauptstadt Kiel“ erschließen könne, „auch in Hinblick auf eine Segelhauptstadt Kiel Olympia 2024“.

In der Tat entwickelt ein erster Blick auf die Studien einen gewissen Charme, zumal der Multifunktionscharakter des Objekts in eine Marktlücke Kiels stößt: Schließlich ist es kein Geheimnis, dass Kiel seine Qualität als Standort für Tagungen, Anreiz- und Belohnungsreisen, Kongresse und Veranstaltungen - also als so genannter „MICE-Standort“ (Meetings, Incentives, Conventions, Events) - durchaus noch verbessern kann.

Wir werden uns daher nach weiterer Sichtung seiner Präsentationsbroschüre mit dem Planer zusammensetzen und uns Details erläutern lassen. Denn auch wenn die Studien doch eher visionären Charakter haben, haben sie es dennoch verdient, dass man sich mit ihnen befasst.“

V. i. S. d. P.

Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer

Zurück