Kultur- und Kreativwirtschaft: Wirtschaftlich tragfähige Strukturen voranbringen!

22.07.2016

Presseinformation

Nr. 36 / 2016    Kiel, 22. Juli 2016

Kultur- und Kreativwirtschaft

Wirtschaftlich tragfähige Strukturen voranbringen!

Zu dem gestern im Rat beschlossenen Antrag „Kiel als kreative Stadt und Standort der Kultur- und Kreativwirtschaft voranbringen“ erklärt FDP-Fraktionschefin Christina Musculus-Stahnke:

„Es ist begrüßenswert, dass nach längeren Verhandlungen nun ein von einer breiten Mehrheit getragener Antrag auf den Weg gebracht werden konnte. Diesem Antrag liegt die fraktionsübergreifende Überzeugung zugrunde, dass Kultur- und Kreativwirtschaft einen wichtigen Beitrag zur Belebung und Stärkung des Standorts Kiel leisten können.

Bei aller Zuversicht ist für uns Freie Demokraten aber wichtig, dass es nicht im Interesse der Stadt sein kann, dauerhaft öffentlich alimentierte Strukturen zu schaffen oder gar zu verfestigen. Vielmehr geht es uns um sich wirtschaftlich selbst tragende Projekte und Gründungen.

Und damit der gute Wille des Rats nicht finanziell ausufert, ist ebenso von Bedeutung, dass die KiWi und die Verwaltung regelmäßig über den Finanz- und Personalbedarf berichten, der durch die Umsetzung der mit dem Antrag beschlossenen Maßnahmen ausgelöst wird.“

V. i. S. d. P.
Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer                  

Zurück