Medienpreis für Martina Drexler von den KN

14.03.2014

Presseinformation

Nr. 20 / 2014    Kiel, 14. März 2014

Der Glückwunsch geht an Frau Drexler, die Ohrfeige geht an die Kieler SPD

Die FDP-Ratsfraktion gratuliert der KN-Redakteurin Martina Drexler für den Madsack-Medienpreis, den sie für Ihre Berichterstattung über den Kieler Steuerdeal gewonnen hat, und übt in diesem Zusammenhang Kritik an den Kieler Sozialdemokraten.

Der Vorsitzende der FDP-Ratsfraktion, Hubertus Hencke, erklärt hierzu:

„Diese Auszeichnung führt die Medienschelte, die die Kieler SPD im vergangenen Herbst übten, ad absurdum. Denn erinnern wir uns:

In einer durchsichtigen und an Zensur grenzenden Erklärung forderten damals Vorsitzende von SPD-Ortsvereinen und Arbeitsgemeinschaften ein Ende einer vermeintlichen Kampagne von den Kieler Nachrichten gegen die Oberbürgermeisterin und die SPD. In diesem Zusammenhang wurde dem Blatt die journalistische Neutralität abgesprochen.

Dass Frau Drexler nun den Medienpreis gewonnen hat, ist zum einen Beleg dafür, dass es sich eben nicht um eine Kampagne handelte, sondern um die Darlegung von Fakten mit dem Ziel, mündige Bürgerinnen und Bürger über die besagten Vorgänge zu unterrichten.

Zum anderen stellt diese Preisverleihung daher auch eine schallende Ohrfeige für die Kieler SPD dar, die es offenbar nicht aushalten konnte, Tatsachen zu lesen und zu hören, die unangenehm waren und immer noch sind.“

V. i. S. d. P
Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer

Zurück