MFG 5 – Areal: Differenzierte Befassung mit den Erschließungsvarianten ist notwendig

30.03.2017

Presseinformation

Nr. 24 / 2017    Kiel, 30. März 2017

MFG 5 – Areal

Differenzierte Befassung mit den Erschließungsvarianten ist notwendig

Zu der Prüfung der Varianten für die Anbindung des MFG 5 – Areals sagt FDP-Fraktionschefin Christina Musculus-Stahnke:

„Die FDP-Ratsfraktion wird sich mit den gutachterlich geprüften Erschließungsvarianten für das MFG5 – Areal noch differenziert auseinandersetzen und die dabei anzuwendenden Kriterien gewichten. Immerhin hat die erste Information über die Varianten erst gestern stattgefunden.

In diesem Abwägungsprozess werden selbstverständlich auch die Voten der Ortsbeiräte Holtenau und Pries/Friedrichsort, die frühestens in der nächsten Woche vorliegen werden, eine wichtige Rolle spielen.

Die von den Grünen geforderte Prüfung der Anbindung über das Flughafengelände könnte erst dann überhaupt nur eine seriöse Variante darstellen, wenn ein Bürgerentscheid, von dem zur Zeit weder feststeht, ob überhaupt noch wann er stattfindet, sich gegen den Weiterbetrieb des Flughafens aussprechen würde.

Da davon jedoch aus guten Gründen nicht auszugehen ist, hält die FDP-Ratsfraktion nichts davon, das Flughafenareal schon mal gedanklich zu filetieren.“

V. i. S. d. P.                                                                                                  

Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer   

Zurück