Mobilitätskonzept Olympische Segelwettbewerbe Kiel 2014: Die Kooperation muss den Bürgerinnen und Bürgern reinen Wein einschenken!

18.09.2015

Presseinformation

Nr. 53 / 2015    Kiel, 18. September 2015

Mobilitätskonzept Olympische Segelwettbewerbe Kiel 2014

Die Kooperation muss den Bürgerinnen und Bürgern reinen Wein einschenken!

In der Sitzung der Ratsversammlung am 17. September wurde von Seiten der Kooperation erklärt, das „Mobilitätskonzept Olympische Segelwettbewerbe Kiel 2014“ (TOP 7.1) müsse noch insbesondere mit Blick auf den schienengebundenen Verkehr überarbeitet werden. Hierzu erklären FDP-Fraktionschef Hubertus Hencke und Fraktionsvize Christina Musculus-Stahnke:

„Mit dieser Ankündigung betreibt die rot-grün-blaue Kooperation ein gefährliches Verwirrspiel. Wenn nach dem Willen der Mehrheitsfraktionen das Mobilitätskonzept noch um ihre schienengebundenen Träumereien einer Stadtbahn nach Schilksee ergänzt werden sollte, werden sich die Kosten deutlich erhöhen und die Kielerinnen und Kieler werden dann beim Bürgerentscheid auf Basis falscher Angaben entschieden haben.

Tricksereien sind hier fehl am Platz. Rot-Grün-Blau fördert damit nur die Politikverdrossenheit. Die FDP-Ratsfraktion fordert die Kooperation auf, zu ihrem Wort zu stehen und die im Rat beschlossene Machbarkeitsstudie und das Mobilitätskonzept zu akzeptieren, über die die Bürger entscheiden werden.

Letztlich spielen diese Äußerungen der Mehrheitsfraktionen nur denjenigen in die Hände, die den Bürgerentscheid zeitlich schieben wollen oder ohnehin gegen Olympia in Kiel sind.“

V. i. S. d. P.                                                                                                     

Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer

Zurück