Öffentlichkeitsbeteiligung zum Kleinen Kiel Kanal – Zu kurz gesprungen

11.02.2015

Presseinformation

Nr. 10 / 2015    Kiel, 11. Februar 2015

Innenstadtentwicklung

Öffentlichkeitsbeteiligung zum Kleinen Kiel Kanal –

Zu kurz gesprungen

Zum Ende des Beteiligungsverfahrens zum Kleinen Kiel Kanal erklärt FDP-Fraktionsvize Christina Musculus-Stahnke:

„Im Sinne der Innenstadtentwicklung hat die FDP-Ratsfraktion selbstverständlich kein Interesse daran, dass dieses Projekt kein Erfolg wird. Allerdings haben wir nach wie vor erhebliche Zweifel daran, dass das Projekt die erhofften Impulse setzt und favorisieren eine auf dem Shared Space – Gedanken basierende Lösung.

Das nun beendete Beteiligungsverfahren gab Interessierten die Möglichkeit, sich zum „Wie“ des Projekts einzubringen. Das ist uns zu wenig, es handelt sich schließlich nicht nur um eine aufgrund der erheblichen Investitions- und Betriebskosten kostspielige, sondern auch um eine in der Öffentlichkeit umstrittene bauliche Maßnahme, die das Gesicht der zentralen Innenstadt über Jahrzehnte hinweg verändern wird. Die FDP-Ratsfraktion hält es daher nach wie vor für richtig, über das „Ob“ des Projekts abstimmen zu lassen, also einen Bürgerentscheid durchzuführen.“

V. i. S. d. P.

Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer

Zurück