Olympiazentrum Schilksee als Hauptstandort ist der richtige Weg

27.04.2015

Presseinformation

Nr. 31 / 2015    Kiel, 27. April 2015

Kieler Olympia-Bewerbung

Olympiazentrum Schilksee als Hauptstandort ist der richtige Weg

FDP-Fraktionschef Hubertus Hencke begrüßt die heute im Rat zur Beratung anstehende Verwaltungsvorlage, das Olympiazentrum Schilksee als Hauptstandort für die Wettkampfstätten sowie für das Olympische Dorf festzulegen und das MFG5-Gelände lediglich als möglichen Nebenstandort in Betracht zu ziehen. Hencke weiter:

„Voraussetzung für die Entscheidung der Evaluierungskommission, Kiel als Segelstandort für die Olympia-Bewerbung 2024/2028 zu wählen, war bekanntlich, dass sich die Stadt eindeutig auf den Standort Schilksee festlegt. Mit ihrer Beschlussvorlage trägt die Verwaltung diesem Sachverhalt Rechnung und entspricht zugleich einer Forderung der FDP-Ratsfraktion.

Wir Liberale hatten schließlich schon mehrmals verlangt, Schilksee als Hauptstandort vorzusehen, und dabei Skepsis geäußert, auch das MFG5-Gelände hierfür in Erwägung zu ziehen.

Erstens ist nicht erkennbar, was es der Stadt bringen soll, wenn nach den Spielen parallel zwei ehemalige Olympia-Areale existieren.

Zweitens ist es fraglich, wie dieses Konzept mit der LandesWasserGartenSchau vereinbar sein kann, die möglicherweise ein paar Jahre zuvor an gleicher Stelle stattfindet.

Und drittens würde die Einbeziehung des MFG5-Geländes als Hauptstandort die Möglichkeit einer gewerblich-industriellen Nutzung dieses Areals weiter einschränken, was langfristig die Schaffung dauerhafter Arbeitsplätze verhindert. Die FDP Fraktion Kiel warnt davor, kommunalpolitische Lieblingsspielzeuge mit einer angeblich nachhaltigen Olympiabewerbung zu begründen.“

V. i. S. d. P.                               

Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer                                       

Zurück