Ratsfraktionen von CDU, FDP und DIE LINKE bieten dem Oberbürgermeister konstruktive Mitarbeit bei der Bewältigung der Flüchtlingsproblematik an

17.09.2015

CDU-Ratsfraktion
FDP-Ratsfraktion
Ratsfraktion DIE LINKE
                                  

Interfraktionelle Presseerklärung

Kiel, 17. September 2015

Ratsfraktionen von CDU, FDP und DIE LINKE bieten dem Oberbürgermeister
konstruktive Mitarbeit bei der Bewältigung der Flüchtlingsproblematik an

Angesichts des anhaltenden Zustroms sich auf der Flucht befindlicher Menschen nach Kiel und den daraus entstehenden Herausforderungen regen die Ratsfraktionen von CDU, FDP und DIE LINKE ein fraktionsübergreifendes politisches Gremium zur Vorbereitung und Unterstützung schneller politischer Entscheidungen an.
Die Fraktionsvorsitzenden Stefan Kruber (CDU), Hubertus Hencke (FDP) und Heinz Wieser (DIE LINKE) erklären hierzu:

„Wir sind bereit, konstruktiv daran mitzuwirken, die krisenhafte Situation zu bewältigen. Jenseits parteipolitischer Erwägungen ist es Gebot der Stunde, interfraktionell abgestimmt die Verwaltung zu unterstützen und zusammen mit ihr koordinierte Entscheidungen vorzubereiten und umzusetzen. Hilfe für Menschen auf der Flucht anzubieten, ist keine Frage der Parteipolitik.

Hierzu ist unserer Ansicht nach ein fraktionsübergreifendes Gremium geeignet, um flexibel und schnell auf die sich stetig wandelnden Herausforderungen reagieren zu können, die aus dem unverminderten Zustrom flüchtender Menschen erwachsen.


Dies trägt auch dem großen Respekt Rechnung, den wir Alle vor dem großen Engagement der ehrenamtlich Tätigen haben.“

 

Zurück