Reform der Lehrerausbildung im Bildungsausschuss des Landtags

25.06.2014

Aids- und Suchtprävention

Nr. 47 / 2014    Kiel, 25. Juni 2014

Warum war die Stadt nicht vertreten?

Dass die Landeshauptstadt Kiel offenbar nicht der Einladung folgte, an der Anhörung zur Reform der Lehrerausbildung im Bildungsausschuss des Landtags teilzunehmen, stößt auf Irritationen bei FDP-Ratsfraktion. FDP-Fraktionschef Hubertus Hencke erklärt hierzu:

„Es ist gut und richtig, dass die Stadt ihre Auffassung zunächst schriftlich zum Ausdruck gebracht hat, dass die CAU durch die Reform der Lehrerausbildung geschwächt werden könnte.

Dennoch war angesichts der Tragweite des Themas und angesichts der jüngsten Resolution der Ratsversammlung eigentlich zu erwarten, dass die Verwaltung die Möglichkeit nutzt, im Bildungsausschuss die Bedenken Kiels erneut darzulegen und für die Interessen der CAU und damit auch der Stadt in diesem Forum zu werben.

Es mag gute Gründe geben, warum die Stadtverwaltung diese Chance ungenutzt ließ. Doch solange dies nicht erklärt ist, werden Spekulationen genährt, dass hinter der Absage leider letztlich wieder nur parteipolitische Erwägungen stehen.

Um weitere Irritationen und Spekulationen zu vermeiden, wäre die Verwaltungsspitze gut beraten, den Sachverhalt zeitnah zu klären.“

V. i. S. d. P.
Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer

Zurück