Umbau A 215: FDP-Ratsfraktion dankt den mit der Planung befassten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern innerhalb der Verwaltung

12.12.2016

Presseinformation

Nr. 49 / 2016    Kiel, 12. Dezember 2016

Umbau A 215

FDP-Ratsfraktion dankt den mit der Planung befassten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern innerhalb der Verwaltung

Anlässlich des ersten Spatenstichs zur Anpassung der Anschlussstelle Kiel-Mitte der A 215 erinnert FDP-Fraktionschefin Christina Musculus-Stahnke an den ursprünglichen, im Jahr 2009 gestellten Antrag der FDP-Ratsfraktion, durch dessen Beschluss in 2011 das Projekt in nicht unmaßgeblicher Weise vorangetrieben wurde. Musculus-Stahnke weiter:

„Unser Antrag sah unter anderem vor, „alternative Lösungen zur gemäß VEP geplanten Autobahn-Anschlussstelle Uhlenkrog und zur Verlängerung des Mühlendamms bis zum Uhlenkrog“ zu entwickelnund zu untersuchen, „ob bzw. wie eine Anschlussstelle an der A 215 östlich des Bahngleises CAU – Kiel-Hassee / CITTI PARK möglich ist.“

Darüber hinaus war auch der Aspekt Bürgerbeteiligung ein wichtiger Aspekt unseres Antrags, Zitat:

„Die Verwaltung bereitet diese Lösungen in maßhaltigen, d.h. umsetzungsorientierten Plänen auf und stellt sie zusammen mit der offiziellen VEP-Lösung den Bürgerinnen und Bürgern, den Ortsbeiräten, den Selbstverwaltungsgremien sowie den Straßenbaulastträgern vor, soweit sie betroffen bzw. zuständig sind. Die Verwaltung unterbreitet für diesen Planungsdialog einen geeigneten Verfahrens-Vorschlag. Erst nach intensiver Diskussion mit allen zu Beteiligenden wird die konsensfähigste Lösung von den Selbstverwaltungsgremien als weiterzuverfolgen beschlossen (,..).“

Die FDP-Ratsfraktion dankt den mit der Planung befassten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern innerhalb der Verwaltung. Zudem ist rückblickend die breite Zustimmung im Rat zu dem oben genannten Antrag nochmals ausdrücklich zu begrüßen!“

V. i. S. d. P.                                               

Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer                  

Zurück