Unterflursysteme: Innovative Idee – Aber Trugschlüsse vermeiden!

09.02.2017

Presseinformation

Nr. 09 / 2017    Kiel, 09. Februar 2017

Unterflursysteme

Innovative Idee – Aber Trugschlüsse vermeiden!

Zum Unterflurbehältersystem, bei dem der Müll in unterirdischen Containern gesammelt wird, erklärt der wirtschafts- und abfallpolitische Sprecher der FDP-Ratsfraktion, Ralf Meinke:

„Dieses System ist ein durchaus innovativer Schritt nach vorn, der vielfältige Vorteile bietet.

Einschränkend ist allerdings zu erkennen, dass ein Unterflurbehältersystem nur die optische Auffälligkeit der Müll-Lagerung reduziert, nicht aber die Müllmenge an sich. Daher werden Umweltpolitiker der Aussage zustimmen, dass es eine zielführendere und nachhaltigere Strategie ist, die Abfallmenge so weit wie möglich zu reduzieren.

Daher ist auch die Einschätzung der rot-blauen Minderheits-Kooperation, dass der öffentliche Raum eine Aufwertung erfahre, wenn man nur den Abfall unter die Erde brächte, eine im wahrsten Sinne des Wortes oberflächliche Betrachtungsweise und daher umweltpolitisch zu kurz gesprungen. Wahrscheinlich ist dieser Irrtum aber einem Reflex der Kooperation zu schulden, die ja bekanntlich so manches unter die Decke kehren will, was sie stört.“

V. i. S. d. P.                                               

Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer                              

Zurück