Verkehrsversuch Hassee: Mit dem Kopf durch die Wand

27.03.2017

Presseinformation

Nr. 21 / 2017    Kiel, 27. März 2017

Verkehrsversuch Hassee

Mit dem Kopf durch die Wand

Der Ortsbeirat Hassee/Vieburg hat sich in seiner jüngsten Sitzung auch mit dem Verkehrsversuch befasst. Hierzu erklären FDP-Fraktionschefin Christina Musculus-Stahnke sowie das Mitglied des Ortsbeirats für die FDP, Christian Ziesmann:

„Es gab mehrere Varianten im Vorfeld des Verkehrsversuches, im laufenden Prozess selbst wurde der „Versuchsaufbau“ geändert. Der jetzt abgebrochene oder aufgehobene Versuch selbst war also schon die x-te Variante; insbesondere, wenn man die verschiedenen Straßensperrungen und -führungen im Umfeld des Verkehrsversuches als Variable hinzuzieht, welche jegliche Überprüfung des Versuches nahezu unmöglich gemacht haben.

Der Rückzug in die Ursprungsverkehrsführung wäre der einzig sinnvolle und logische Schritt gewesen, insbesondere um im Quartier wieder Ruhe herzustellen. Auch wenn die Ursprungsverkehrsführung nicht optimal war, so ist die jetzige Lösung, den "Inhalt" des gescheiterten Verkehrsversuchs zum Fakt zu machen, in Gänze „halbgar“ und unausgereift. Mit der angedachten Buslinienführung „Back to the Roots“ werden die Verkehrsströme nur noch unübersichtlicher und bergen insbesondere für die Kinder der Kita Risiken.

Die ganzen Diskussionen der letzten Monate haben die Menschen im Quartier in Unruhe versetzt, von der Politik noch ein Stück mehr entfernt und besitzen durchaus Potential, gesellschaftliche Gräben aufzureißen. Die Begründung der jetzigen Entscheidung durch die SPD, bei der jetzigen Variante würden trotz aller Einwände die Vorteile überwiegen, sind daher ein Schlag ins Gesicht der Menschen, die erst "ignoriert" wurden und jetzt die Nachteile ertragen müssen.

Es bleibt festzuhalten: Hier wurde von SPD, SSW und Grünen nur gewollt - im Ergebnis aber nicht gekonnt und die Anwohner müssen es ausbaden.“

V. i. S. d. P.                                                                                                  

Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer   

Zurück