Zentralitätskennziffer (4)

02.06.2015

Vorbemerkung:

Bei der Kleinen Anfrage „Zentralitätskennziffer (3)“ (Drs. 0388/2015) wurde auf die Frage 2, ob die Verwaltung über Daten zu den Zentralitätskennziffern der Städte Neumünster, Rendsburg und Schwentinental für den Zeitraum 2012 bis 2014 verfügt, geantwortet, dass ihr keine Daten vorlägen.
Bei gleicher Fragestellung in der Kleinen Anfrage „Zentralitätskennziffer“ (2)“ (Drs. 0419/2012, Frage 3) konnte die Verwaltung nach Rückfrage bei der IHK und den genannten Städten die gewünschten Daten - bezogen auf die Jahre 2005 bis 2012 - nennen.
Zu den Kieler Zahlen wurde dabei zudem auch auf Daten der GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) zurückgegriffen.
Vor diesem Hintergrund stelle ich folgende

Kleine Anfrage

Hat die Verwaltung - wie im Fall der Drs. 0419/2012 -

  1. die Städte Neumünster, Rendsburg und Schwentinental,
  2. die IHK und
  3. die GfK

befragt, um die Frage 2 der Drs. 0388/2015 beantworten zu können?
Wenn nein, warum nicht?

gez. Christina Musculus-Stahnke
stv. Fraktionsvorsitzende

f. d. R. Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer

 

Antwort auf die Kleine Anfrage
Drucksache
Zentralitätskennziffer 4
der Ratsfrau Christiane Musculus-Stahnke (FDP-Ratsfraktion) vom 02.06.2015 zur Ratsversammlung am 11.06.2015


Die zur Sitzung der Ratsversammlung am 11.06.2015 gestellte Kleine Anfrage beantworte ich wie folgt:
Frage 1:
Hat die Verwaltung – wie im Fall der Drs. 0419/2012 –
a. die Städte Neumünster, Rendsburg und Schwentinental,
b. die IHK und
c. die GfK
befragt, um die Frage 2 der Drs. 0388/2015 beantworten zu können? Wenn nein, warum nicht?

Antwort:
Die Verwaltung hat alle Möglichkeiten zur Erfassung der gewünschten Zentralitätskennziffern für den Zeitraum 2012 bis 2014 ergriffen:
a. die Städte Neumünster, Rendsburg und Schwentinental haben die Daten für den gewünschten Zeitraum nicht vorliegen.
b. die IHK hat für die unter a. genannten Städte nur die prognostizierten Daten für das Jahr 2015 vorliegen. Da die IHK den Anbieter für die Erhebung der Daten gewechselt hat, sind die Zahlen nicht mit den Vorjahren vergleichbar.
Prognostizierte Zentralitätskennziffer für das Jahr 2015:
Neumünster :149,0
Schwentinental: 432,4
Rendsburg: 214,1
c. die GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) stellt Daten nur gegen Rechnung zur Verfügung. Das bedeutet bei der Zentralitätskennziffer pro abgefragtem Jahr rund 500 €.
Auch der Kieler Wirtschaftsförderungs- und Strukturentwicklungsgesellschaft mbH (KiWi) liegen die gewünschten Daten nicht vor.

Ulf Kämpfer
Oberbürgermeister

 

Zurück