Dauerhafter Erhalt des Flughafens Kiel-Holtenau

08.02.2017

CDU-Ratsfraktion
FDP-Ratsfraktion

 

Antrag


Die Verwaltung wird beauftragt, die Planung für das im Norden des Areals des Flughafens Holtenau vorgesehene, nicht auf flugaffines Gewerbe beschränkte Gewerbegebiet vorranging zu betreiben, ebenso wie die Planungen für das im Süden des Areales vorgesehene Wohngebiet in den im Wohnflächenatlas vorgesehene Grenzen.

Ein Entwurfsbeschluss für die nördliche Gewerbefläche und ein Aufstellungsbeschluss für die südliche Wohnbaufläche sind in der ersten Sitzung nach der Sommerpause dem Bauausschuss vorzulegen.

Darüber hinaus bekennt sich die Ratsversammlung zum dauerhaften Erhalt des Flughafens Holtenau in heutiger Form mit den beiden ergänzenden Gebieten. Die Ratsversammlung bringt mit diesem Beschluss zum Ausdruck, dass sie alles in ihrer Macht Stehende tun wird, um den Flughafen zu erhalten und dort sich ansiedelnden Investoren dauerhafte Planungssi-
cherheit zu verschaffen. Plänen zur Schließung des Flughafens erteilt die Ratsversammlung eine klare Absage.

Begründung:
Es ist dringend erforderlich, endlich eine Entscheidung zum Thema Flughafen Holtenau zu treffen. Richtig ist eine Entscheidung, die den dauerhaften Erhalt des Flughafens sicherstellt. Die Verwaltung ist daher zu beauftragen, alle notwendigen Schritte sehr zeitnah einzuleiten und die Ratsversammlung ist gehalten, ein klares Bekenntnis zum Flughafen und gegen die Schließung abzugeben. Alle Entscheidungsgrundlagen sind bekannt, bzw. liegen
vor, so dass die Entscheidung jetzt fallen kann.


gez. Ratsherr Stefan Kruber
gez. Ratsfrau Musculus-Stahnke

Zurück