Aktuelles

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen der vergangenen Monate.

03.09.2020

Der Bildungsreport 2019 macht deutlich, dass die frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung in den vergangenen Jahrzehnten enorm an Bedeutung gewonnen hat“, so die kitapolitische Sprecherin Annika Schütt (SPD), und die schul- und bildungspolitischen Sprecherinnen Andrea Hake (Bündnis 90/Die Grünen) und Annkathrin Hübner (FDP). „Dabei geht es längst nicht mehr nur um die Frage der Betreuung von Kindern, während die Eltern arbeiten. Spätestens seit PISA ist Konsens: Kitas sind Bildungseinrichtungen. Was dort geschieht, legt den Grundstein für die weitere Bildungsbiografie.“

02.09.2020

Am 1. September 2020 fand die konstituierende Aufsichtsratssitzung der neugegründeten Kieler Wohnungsgesellschaft (KiWoG) statt. Die Mitglieder des Aufsichtsrates wählten Gerwin Stöcken zum Vorsitzenden. Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender ist künftig Arne Langniß (Bündnis 90/Die Grünen). Die wohnungspolitischen Sprecher*innen Astrid Leßmann (SPD), Jessica Kordouni (Bündnis 90/Die Grünen) und Ilker Mermer (FDP) gratulieren den Gewählten:

02.09.2020

Die innenpolitischen Sprecher Andreas Arend (SPD), Sven Krumbeck (Bündnis 90/Die Grünen) und Dirk Becker (FDP) äußern sich zur Polizeilichen Kriminalstatistik 2019: Es gebe deutliche Erfolge, aber auch Herausforderungen.

 

31.08.2020

„Wir begrüßen die Bewerbung der Landeshauptstadt Kiel als ,Zero.Waste.City‘ ausdrücklich. Sie ist ein weiterer Baustein auf unserem Weg zur klima- und abfallneutralen Stadt,“ so der abfallpolitische Sprecher Daniel Pollmann (SPD) und die umweltpolitischen Sprecher Arne Stenger (Bündnis 90/Die Grünen) und Dr. Ingmar Soll (FDP).

14.08.2020

Sichere und gute Bademöglichkeiten zu erhalten und zu schaffen, ist auch den sportpolitischen Sprecher*innen Philip Schüller (SPD), Daniela Sonders (Bündnis 90/Die Grünen) und Annkathrin Hübner (FDP) ein wichtiges Anliegen: „Der kurzfristig zur letzten Sommersaison angelegte Badesteg ermöglicht das sichere Baden in der Förde. Dieses Thema ist aber komplex und eine Ausweitung schwierig, da die Kieler Förde ein Hafen und somit das Schwimmen mitten im Hafenbetrieb zu gefährlich ist. Wir werden uns dafür einsetzen, die offiziellen Öffnungszeiten des Badestegs auszuweiten.“

12.08.2020

Bei den sommerlichen Temperaturen, die derzeit herrschen, ist es höchst erfreulich, dass die Kieler*innen bald auf kurzem Wege ins erfrischende Nass kommen,“ freuen sich die sportpolitischen Sprecher*innen Philip Schüller (SPD), Daniela Sonders (Bündnis 90/Die Grünen) und Annkathrin Hübner (FDP).

11.08.2020

Wir freuen uns sehr, dass Kiel den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2021 erhält. Nachhaltigkeit ist für die Landeshauptstadt, die seit 1995 Klimaschutzstadt ist, eine zentrale Aufgabe, die nicht nur von der Ratsversammlung vorangetrieben wird, sondern an der alle Fachbereiche und städtischen Betriebe mitwirken,“ erklären die umweltpolitischen Sprecher Max Dregelies, Arne Stenger (Bündnis 90/Die Grünen) und die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Ratsfraktion, Christina Musculus-Stahnke.

10.08.2020

„Mit dem neuen Nachtbusnetz erhält der Öffentliche Personennahverkehr in Kiel einen wichtigen Impuls. Die Ausweitung der Fahrten am Abend und in der Nacht erhöht die Attraktivität enorm,“ so die verkehrspolitischen Sprecher*innen Achim Heinrichs (SPD), Dirk Scheelje, (Bündnis 90/Die Grünen) und Annkathrin Hübner (FDP).

05.08.2020

Die Kieler Verkehrsgesellschaft ist wie viele andere Unternehmen vom Fachkräftemangel betroffen. Mit einer großen Kampagne wirbt sie daher auch um Quer-, Um- oder Wiedereinsteiger*innen, die sich die Arbeit als Busfahrer*in vorstellen können. Über die Umsetzung zeigen sich die sozialpolitische Sprecherin Anna-Lena Walczak (SPD), Jessica Kordouni (Bündnis 90/Die Grünen) und Christina Musculus-Stahnke (FDP) allerdings „äußerst irritiert“.

08.07.2020

Die Nominierung Kiels für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis ist eine Bestätigung der Umwelt-, Klima- und Nachhaltigkeitspolitik der Kieler Rathauskooperation. „Diese Nominierung ist für uns kein Grund zum Ausruhen, sondern ein Ansporn, dass wir unseren Weg weitergehen, um noch schneller klimaneutral zu werden. Sie beweist, dass die Kieler Stadtpolitik mit ihrer Festlegung von strategischen Zielen im Jahr 2005 nicht nur ein Lippenbekenntnis geliefert hat, sondern dieses durch konsequentes Handeln auch umsetzt und so zu einer der führenden Städte im Bereich Nachhaltigkeit geworden ist. Wir untermauern Kiels Rolle als Klimaschutzstadt und erste Zero Waste City Deutschlands. Um die Dringlichkeit des Klimawandels zu verdeutlichen, haben wir den Climate Emergency anerkannt und die Stadtverwaltung aufgefordert, Maßnahmen des Masterprogramms „100% Klimaschutz“ vorzuziehen“, so die umweltpolitischen Sprecher Max Dregelies (SPD), Arne Stenger (Bündnis 90/Die Grünen) und die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion, Christina Musculus-Stahnke.