Aktuelles

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen der vergangenen Monate.

18.02.2021

Die Stadtverwaltung hat der Ratsversammlung eine umfangreiche Übersicht über den Stand zur Digitalisierung der Schulen vorgelegt. Die schulpolitische Sprecherin Antje Möller-Neustock (SPD), Andrea Hake (Bündnis 90/Die Grünen) und der Vorsitzende des Ausschusses für Schule und Sport, Christian Ziesmann (FDP), ziehen eine positive Zwischenbilanz:

17.02.2021

Die baupolitischen Sprecher André Wilkens (SPD), Arne Stenger (Bündnis 90/Die Grünen) und Christina Musculus-Stahnke (FDP) begrüßen den Brief von Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer und Stadtbaurätin Doris Grondke an die Krieger-Unternehmensgruppe: „Auch die Vorgaben des Lärmschutzes sind bei den Bauarbeiten auf dem Prüner Schlag unbedingt einzuhalten“.

10.02.2021

Zum geplanten Fahrradschutzstreifen in der Holtenauer Straße sagen die baupolitischen Sprecher*innen der André Wilkens (SPD), Arne Stenger (Bündnis 90/Die Grünen) und Christina Musculus-Stahnke (FDP):

05.02.2021

Mit Verwunderung reagiert die Rathaus-Kooperation auf die Kritik der CDU im Bauausschuss am 4. Februar 2021 am geplanten Um- und Ausbau der Kiellinie zwischen Feldstraße und Generaldirektion Wasserstraße und Schifffahrt (GDWS). „Keinesfalls geht es dort darum, Fakten für eine autofreie Kiellinie zu schaffen. Dies hat die Verwaltung im Bauausschuss gestern unmissverständlich klar gemacht. Der Verkehrsknotenpunkt wird auch in Zukunft nötig sein, um die anliegenden Institutionen anzubinden. Insofern ist die Planung unabhängig von der offenen Entscheidung zum weiteren Verlauf der Kiellinie unbedingt nötig und läuft auch schon lange“, so die SPD-Ratsfrau für Brunswik/Adolfplatz, Christina Schubert, Arne Stenger (Grüne) und Christina Musculus-Stahnke (FDP).

03.02.2021

„Die Geschäftliche Mitteilung zum ‚Masterplan Zukunft Kieler Ostufer‘ ist eine gute Grundlage, um über die Herausforderungen für die Stadtteile Wellingdorf, Neumühlen-Dietrichsdorf und Ellerbek zu diskutieren“, so die baupolitischen Sprecher*innen André Wilkens (SPD), Arne Stenger (Bündnis 90/Die Grünen) und Christina Musculus-Stahnke (FDP).

28.01.2021

Die drei Fraktionen der Kieler Ratsversammlung fordern eine lückenlose Bestandsaufnahme der Schäden, die bei den Grünarbeiten im Grüngürtel, der Teil der naturschutzrechtlichen Ausgleichsflächen ist, beim Möbelmarktzentrum auf dem Prüner Schlag angerichtet worden sind. „Wir erwarten, dass die Stadtverwaltung das jetzt vorliegende Gutachten ebenso zügig wie gründlich auswertet, die Politik darüber informiert und angemessene Konsequenzen vorschlägt“, so die baupolitischen Sprecher*innen André Wilkens, Arne Stenger und Christina Musculus-Stahnke.

22.01.2021

Die Sprecher*innen der Rathaus-Kooperation sind sich sicher: Mit dem Konzept „Kiel macht Schule“ macht die Landeshauptstadt einen großen Schritt in Richtung eines Schulbaumanagements, der die Bildungslandschaft erheblich zum Besseren verändern wird. „Die Pläne zur Optimierung des Schulbaus und der Schulsanierungen erhöhen die Verlässlichkeit für Schulen, Lehrende, Eltern und Schüler*innen“, loben die schulpolitischen Sprecher*innen Antje Möller-Neustock (SPD), Andrea Hake (Grüne) und der Vorsitzende des Ausschusses für Schule und Sport, Christian Ziesmann, (FDP).

22.01.2021

Als „gelungenes Beispiel für die Beteiligung von Bürger*innen“ bezeichnen der baupolitische Sprecher André Wilkens (SPD), Arne Stenger (Bündnis 90/Die Grünen) und Christina Musculus-Stahnke (FDP) das Bauprojekt Holstenfleet.

22.01.2021

Der NDR berichtet, dass Möbel Höffner bei den laufenden Arbeiten für den Bau eines Möbelhauses gegen Naturschutzauflagen verstoßen habe. Der baupolitische Sprecher André Wilkens (SPD), der umweltpolitische Sprecher Arne Stenger (Bündnis 90/Die Grünen) und Christina Musculus-Stahnke (FDP) erwarten Aufklärung:

22.01.2021

Die Vorsitzenden der Fraktionen der Rathaus-Kooperation sind sich einig: „Wir haben die ersten zweieinhalb Jahre gut genutzt, um Kiel ein gutes Stück sozialer, nachhaltiger, innovativer und weltoffener zu gestalten.“ Gesa Langfeldt (SPD), Jessica Kordouni und Anke Oetken (Grüne) sowie Ingmar Soll (FDP) heben besonders hervor, dass nicht nur die Weichen für ein modernes ÖPNV-System, Fahrpreissenkungen und verbesserte Angebote in Bussen und Fähren gestellt worden sind: „In nahezu allen Politikfeldern haben wir uns an die Umsetzung des Kooperationsvertrages gemacht. Der Standort Kiel ist auch durch die Förderung von Start-ups und Kreativwirtschaft, die Gründung der kommunalen Wohnungsgesellschaft und den Einsatz für Meeresschutz gestärkt worden.“