„Alle Verkehrsarten miteinander vereinbaren!“

11.06.2021

In der gestrigen Sitzung der Ratsversammlung hat die FDP-Fraktion erfolglos beantragt, den Antrag der Ratsfraktionen von SPD, Grünen und Die Fraktion „Fußverkehr nachhaltig sicher und attraktiv gestalten“ (Top 9.7) zu vertagen. Die verkehrspolitische Sprecherin, Christina Musculus-Stahnke, erklärt hierzu:

„In den zurückliegenden Wochen wurden intensive Diskussionen über Formulierungen und Ziele des Antragstextes geführt. Dabei hat auch die äußerst ambitionierte, straffe Zeitschiene dazu geführt, dass insbesondere über die Relationen der unterschiedlichen Verkehrsarten keine Einigung erzielt werden konnte.“

Für die Freie Demokraten, so Musculus-Stahnke weiter, habe es dabei eine besondere Rolle gespielt, dass bei allen noch so wünschenswerten Maßnahmen für den Fußverkehr die wegfallenden Parkplätze in angemessener Anzahl und fußläufiger Entfernung kompensiert würden. Es ginge also um das grundsätzliche Miteinander der Verkehrsteilnehmer und die Vermeidung von Verdrängungseffekten.

„Es war unsere Absicht, durch die Vertagung die Beratung unter Einbeziehung weiterer Fraktionen fortzusetzen, um eine breitere Mehrheit in der Ratsversammlung bei diesem Thema, das letztlich alle Kielerinnen und Kieler betrifft, zu erreichen. Es ist bedauerlich, dass dieser Weg nicht eingeschlagen wurde“, so Musculus-Stahnke abschließend.

V.i.S.d.P.                                                                   

Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer   

Zurück