„Die Fachhochschule nicht auf das Abstellgleis des ÖPNV schieben!“

23.08.2022

Dass die Buslinie 60S zum Semesterstart der Fachhochschule Kiel (FH) weiterhin nicht fahren wird, ist für die Sprecherin der FDP-Ratsfraktion für den ÖPNV, Annkathrin Hübner, ein No-Go.

„Die Stadt darf die „Mobilitätswende in Kiel“ nicht nur über Verdrängungsmechanismen und den Ausbau des Rad-Verkehrs gestalten. Vielmehr bedarf es attraktivere Angebote des ÖPNV. Das Angebot zu reduzieren, zu Zeiten in denen es benötigt wird, ist schlicht kontraproduktiv.  Beim Anschluss der FH mit ihren rund 8.000 Studierenden und weit über 400 Beschäftigten an den ÖPNV herrschen leider immer wieder Kommunikationsmängel und Behäbigkeit.

Es sei an den Ratsbeschluss erinnert, „als Maßnahme zur Umsetzung der Verkehrswende und zur Stärkung des ÖPNV bis zum Ende des 1. Quartals 2021 die Einrichtung einer Fährverbindung vom Hauptbahnhof zum Anleger Dietrichsdorf“ zu prüfen und „in einem Probebetrieb in den Wintersemestern 2021 und 2022 eine Abfahrt (ca. 7:30 ab Bahnhofsbrücke, Rückfahrt entsprechend Fahrzeit)“ anzubieten. Doch dies ist bislang nicht geschehen.

Die Hochschulstadt Kiel darf sich das ebenso wenig erlauben wie eine der wichtigsten Buslinien für die Anbindung der FH zum Semesterbeginn nicht zu bedienen. Wir erwarten daher von der Verwaltungsspitze sowie von der KVG, alles dafür zu tun, dass die FH rechtzeitig von der 60S angefahren wird.“

V. i. S. d. P.
Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer

Zurück