Hochhausleitlinie Kiel: „Effektiver Ansatz“

19.03.2021

Die von der Ratsversammlung verabschiedete „Hochhausleitlinie Kiel“ stellt nach Ansicht der baupolitischen Sprecherin der FDP-Ratsfraktion, Christina Musculus-Stahnke, ein gutes Konzept zur Schaffung von Wohnraum auf immer knapper werdendem Baugrund dar.

Eine flächenmäßig nicht üppig ausgestattete Stadt wie Kiel müsse auf die damit einhergehende zunehmende Flächenkonkurrenz eine pragmatische Antwort finden. Hier sei der Bau von Hochhäusern dort, wo es die in der Leitlinie transparent dargelegten Kriterien zuließen, zwar nicht das Allheilmittel, aber dennoch ein effektiver Ansatz.

Zudem habe jeder Zuwachs an Wohnfläche einen positiven Effekt auf das Mietniveau und sei Eingriffen in die Preisbildung vorzuziehen. Schließlich sei der Hauptgrund für steigende Mieten fehlender Wohnraum bei steigender Nachfrage.

„Auch, wenn Hochhäuser aufgrund früherer Bausünden oftmals kritisch gesehen werden, begrüßen wir die Leitlinie. Dem lokalen Flächendefizit wird letztlich nur durch Innenentwicklung zu begegnen sein, hierzu zählen auch erweiterte Hochbauten“, so Musculus-Stahnke abschließend.

V.i.S.d.P.                                                                                             

Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer   

Zurück