Kooperation: Verschiebung der Kieler Woche auf September ist richtig

18.03.2021

Aus Sicht der Fraktionsvorsitzenden Gesa Langfeldt (SPD), Jessica Kordouni (Bündnis 90/Die Grünen) und Dr. Ingmar Soll (FDP) ist die erneute Verschiebung der Kieler Woche auf September richtig: „Für die Segelwettbewerbe musste die Entscheidung jetzt fallen, damit Planungssicherheit herrscht und ein hochkarätiges, auch international besetztes Feld möglich ist. Wir stehen daher hinter dem Plan, das freie Regattafenster im September zu nutzen. Es war für eine so wichtige Veranstaltung gleichzeitig richtig, möglichst lange zu warten, um die Lage gut und aktuell abschätzen zu können. Auch der Stand der Pandemie spricht jetzt dafür, die Kieler Woche später durchzuführen: Der schleppende Verlauf der Impfungen, auftretende Mutationen und die laufende dritte Welle in Deutschland geben uns für Juni keine ausreichende Planungssicherheit. Mit dem neuen Termin haben wir auch die Chance, den Schausteller*innen die Gewissheit zu geben, wann dieses wichtige Volksfest stattfinden wird. Uns ist bewusst, dass es abschließend noch keine absolute Sicherheit geben kann, ob am Ende alles wie geplant und gewünscht durchgeführt werden kann, aber wir halten es für wichtig, dass die Verwaltung vorausschauend plant“.

Zurück