Kostenloser Dolmetscher*innenservice für Menschen mit Hörbehinderung

26.04.2019

Kostenloser Dolmetscher*innenservice für Menschen mit Hörbehinderung – Kieler Kommunalpolitik wird inklusiv

Anlässlich des Abschlusses eines Rahmenvertrags für Gebärdensprachdolmetscher*innen durch das Amt für Soziale Dienste erklären die Sprecherin für Menschen mit Behinderung Anna-Lena Walczak (SPD), Verena Heimann (Bündnis 90/Die Grünen) und Ralf Meinke (FDP):

„Wir sind begeistert, dass eine wichtige Lücke geschlossen wird, die bisher die Teilhabe von Menschen mit Hörbehinderung an den Entscheidungen der kommunalen Selbstverwaltung eingeschränkt hat. Mit dem Angebot, dass zukünftig Sitzungen der Ratsversammlung, von Ausschüssen und von Ortsbeiräten durch Dolmetscher*innen in Gebärdensprache begleitet werden, haben Gehörlose nun die Möglichkeit, sich wie alle anderen Kieler*innen auch zu informieren. Gerade in den auf Beteiligung aller Einwohner*innen ausgerichteten Ortsbeiräten können sie auch konkrete Vorschläge einbringen, was in ihrem Umfeld verbessert werden kann.

Wir hoffen, dass das Angebot von vielen genutzt wird und freuen uns auf die Anregungen und wertvollen Beiträge.  Bei Bedarf können Gebärdensprachdolmetscher/innen durch eine Mail an Maria.Rudolph@kiel.de angefordert werden.
Für weitere Fragen stehen auch das Amt für Soziale Dienste und die Geschäftsführungen der Gremien zur Verfügung.“

Zurück