Mobilitätsstrategie - Ein Papier für Pragmatiker und nicht für jemanden, der die Idee einer Stadtbahn verfolgt

11.04.2018

Presseinformation

Nr. 15 / 2018    Kiel, 11. April 2018

Mobilitätsstrategie

Ein Papier für Pragmatiker und nicht für jemanden, der die Idee einer Stadtbahn verfolgt

Zu der Geschäftlichen Mitteilung „Mobilitätsstrategie der Landeshauptstadt Kiel – 10 Punkte Programm“ sagt FDP-Fraktionschefin Christina Musculus-Stahnke:

„Wer nach wie vor der Idee einer Stadtbahn hinterherläuft und dieses Projekt in der Mobilitätsstrategie vermisst, übersieht einen wichtigen Punkt:
Denn das von der Verwaltung vorgelegte 10 Punkte Programm bezieht sich auf Maßnahmen, die einem überschaubaren Zeitraum realisiert und finanziert werden können. Es ist daher ein auf Pragmatik angelegtes Handlungspapier und kein Futter für jemanden, der die Idee einer Stadtbahn verfolgt.

Es ist richtig, dass die Ratsversammlung im März mehrheitlich - gegen die Stimmen von FDP und CDU - beschlossen hat, konkrete Planungen für eine Stadtbahn aufzunehmen.
Wenn dann irgendwann erste konkrete Planungsergebnisse vorliegen, wird erneut konkret beispielsweise über Auswirkungen in und nach der Bauphase der Trasse und über Fragen der Finanzierung zu reden sein.
Es sei in diesem Zusammenhang daran erinnert, dass für jeden innerstädtische Bahnkilometer etwa 7,1 Mio. Euro an Steuergeldern aufgewendet werden müssten, für die alternativ beispielsweise zwei Sporthallen entstehen könnten.“

V. i. S. d. P.                                                                                          

Peter Helm
Fraktionsgeschäftsführer                   

Zurück